DVDs, Hörbücher, Online Medien

Abwechslungsreiche Vielfalt

Onleihe Mecklenburg Vorpommern

Insgesamt können über 10.000 Medien entliehen werden. Die Bandbreite reicht hierbei von Romanen, Krimis, historischen Stoffen über Geschichte, Philosophie und Regionales bis hin zu Kochen, Backen und Gesundheit. Natürlich gibt es auch Angebote im Kinder- und Jugendbuchbereich.

Zu den zahlreichen Printmedien verfügt die Bibliothek über eine abwechslungsreiche Auswahl an DVDs und Hörbüchern. Die Medienauswahl wird monatlich aktualisiert, so dass Ihnen stets auch Neuerscheinungen des Buchmarktes zur Verfügung stehen.

Seit März 2020 nimmt die Stadtbibliothek Kühlungsborn auch an der Onleihe teil. Über den Verbund der Öffentlichen Bibliotheken des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist es angemeldeten Nutzern auch möglich, Medien elektronisch zu entleihen.

Mit der Onleihe können Sie Ihre Medien ganz bequem von unterwegs oder zu Hause entleihen.

Sie benötigen für die Teilnahme an der Onleihe einen gültigen Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek Kühlungsborn. Für die Anmeldung geben Sie bitte die Nummer Ihres Bibliotheksausweises sowie Ihr Geburtsdatum ein.

Online Katalog

Im Online Katalog haben Sie die Möglichkeit, im Bestand der Stadtbibliothek Kühlungsborn zu recherchieren. (Der Katalog öffnet sich in einem separaten Browserfenster/Tab.)
Über Ihren Ausweisnummer sowie Ihr Geburtsdatum können Sie sich in den Online Katalog einwählen.

Stadtbibliothek Kühlungsborn

Historie des Gebäudes

Stadtbibliothek Kühlungsborn

Die Stadtbibliothek Kühlungsborn finden Sie in unmittelbarer Nähe zum Konzertgarten Ost. Der reetgedeckte Pavillon wurde im Jahr 1910 als achtseitiges Gebäude mit einem durch Säulen getragenen Dachüberstand als Lesehalle erbaut.

Auch eine Anlage zur Verabreichung von Meerwasser als Trinkkur war ab 1939 bis in die Mitte der 1960er Jahre in der Lesehalle untergebracht.

Bereits ab den 1970er Jahren war in dem Pavillon die Stadtbibliothek Kühlungsborn untergebracht. Aufgrund verschiedener Pläne wurde das Gebäude in den 1990er Jahren auch anderweitig genutzt. Seit 2001 dient die alte Lesehalle wieder ihrem ursprünglichen Zweck und beherbergt die Stadtbibliothek.